Engaged couple

Wie lange ist man verlobt?

0 Shares
0
0
0

Mit einem Heiratsantrag und der Annahme des Antrags durch die Partnerin oder den Partner, wird die Verlobung eingegangen. Das romantische Versprechen, zu einem späteren Zeitpunkt zu heiraten. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für die Heirat gekommen, wie lange soll oder darf man warten und wie lange sind Paare heute im Schnitt verlobt?

Wie lange sind Paare vor der Heirat verlobt?

So unterschiedlich wie Beziehungen sind, so unterschiedlich ist auch die Verteilung, wie lange Paare nach der Verlobung mit der Hochzeit warten. Ein gutes Viertel aller Paare, 27%, lässt sich 9-12 Monate Zeit, bis nach der Verlobung die Hochzeitsglocken läuten. Jeweils etwa 15% lassen sich nur 3-6 oder 6-9 Monate Verlobungszeit, bis geheiratet wird. Immerhin ein Drittel, 33%, antwortete auf die Frage, wie lange vor der Heirat sie verlobt waren, mit einem Jahr oder länger.

Nur circa 5% aller Paare schaffen es, in weniger als 3 Monaten nach der Verlobung vor die Standesbeamtin oder den Standesbeamten zu treten. Ebenso viele Paare verloben sich zwar, trennen sich aber schon vor der Heirat.

Insgesamt sind die meisten also bis zu 12 Monate verlobt, wobei die wichtigste Antwort auf die Frage „Wie lange ist man verlobt?“ lauten muss: So lange wie Sie möchten. Jede Beziehung hat ein unterschiedliches Tempo und es gibt keinen Wettstreit, wer möglichst schnell nach der Verlobung heiratet. Lassen Sie sich genau die Zeit, die Sie benötigen.

Wenn Sie eine große Hochzeit planen: Setzen Sie den Termin nicht zu kurzfristig an, denn so schön es ist, dass sie keine Zeit auf dem Weg in die Ehe verlieren möchten, Ihre Familie, Verwandte und Freunde brauchen etwas Vorlauf, gerade wenn Sie von weiter her anreisen.

Wie lange ist eine Verlobung gültig?

Eine Verlobung ist vergleichbar mit einem Vertrag, der auf unbestimmte Zeit geschlossen wird. Er verpflichtet nicht zu einer späteren Eheschließung und hat keinerlei maximale Laufzeit. Theoretisch kann ein Paar also ein ganzes Leben lang verlobt sein, ohne zu heiraten, die Gültigkeit der Verlobung ist unbegrenzt.

Automatisch endet die Verlobung, wenn ein Partner sie auflöst, die Ehe eingegangen wird oder ein Partner verstirbt. Somit gibt es keinen Zeitdruck, natürlich macht es Sinn nach der Verlobung auch zu beginnen, eine Hochzeit zu planen, Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, dass Ihre Verlobung irgendwann ungültig wird.

Früher wurde oft erzählt, man müsse binnen 365 Tagen nach der Verlobung heiraten. Das entspricht zwar der Verlobungszeit der meisten Paare, es ist aber ein Mythos, dass dies eine Pflicht wäre. Gesellschaftlich gesehen galt es noch im vergangenen Jahrhundert als unschicklich, sich mehr als ein Jahr Zeit zu lassen, eine Frist im rechtlichen Sinne gibt und gab es aber nicht.

Kann oder muss ich die Verlobung dem Standesamt melden?

Sobald Sie beginnen, Ihre Traumhochzeit zu planen sollten Sie sich auch mit dem Standesamt auseinandersetzen, um einen Termin zu finden. Gerade wenn Sie ein ganz bestimmtes Datum im Sinn haben oder an einem „Schnapszahlen“ Tag wie dem 02.03.2023 oder 04.04.2024 heiraten möchten, sollten Sie den Hochzeitstermin im Standesamt sehr frühzeitig buchen. Einprägsame Daten sind bei vielen Paaren beliebt, dementsprechend schnell sind die verfügbaren Zeitfenster beim Standesamt vergeben.

Die Verlobung an sich interessiert das Standesamt nicht. Sie müssen die Verlobung nicht dort eintragen lassen bzw. können es gar nicht. Das Verlöbnis hat zwar in bestimmten Bereichen auch eine rechtliche Bedeutung, „verlobt“ ist aber kein offizieller Familienstand, sondern eine private Vereinbarung. Folglich ist auch vorab keine Verlobung nötig, um heiraten zu können. Das macht die Verlobung aber nicht weniger bedeutsam oder romantisch. Es wäre schade, auf diese schöne Tradition und einen prachtvollen Verlobungsring zu verzichten, aber Sie dürften auch direkt heiraten.

0 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Ihnen auch gefallen