Erlaubnis zur Heirat: musst du den Vater deiner Partnerin um ihre Hand bitten, bevor du einen Heiratsantrag machst?

0 Shares
1
0
0

Altmodisch oder ein unverzichtbarer Teil der Vorbereitung auf einen Heiratsantrag? Wir gehen auf einige Fragen ein, die Sie sich wahrscheinlich stellen, wenn Sie den Vater Ihrer Freundin um Erlaubnis bitten möchten, bevor Sie ihr einen Antrag machen.

Wenn Sie Ihrer Partnerin einen Antrag machen wollen, gibt es viele Dinge, die Sie in Betracht ziehen müssen, bevor Sie diese lebensverändernde Frage stellen. Wo werde ich es tun? Wie werde ich es tun? Wann werde ich es tun? Was für einen Ring soll ich kaufen?

Und dann gibt es noch eine andere Frage, über die Sie nachdenken müssen: müssen Sie den Vater Ihrer Freundin um ihre Hand bitten? Dies ist eine Tradition, die jahrhundertelang in vielen Kulturen auf der ganzen Welt gepflegt wurde. Von der Übergabe einer Münze an den potentiellen Schwiegervater im alten Rom bis ins neunzehnte Jahrhundert, als es gang und gebe war, mit dem zukünftigen Schwiegervater die Mitgift zu verhandeln.

Doch jetzt leben wir im 21. Jahrhundert und es hat sich viel geändert. Da Frauen nicht mehr als das Eigentum ihrer Väter angesehen werden, ist diese Tradition überflüssig geworden. Und wie sieht es bei LGBTQ+ Paaren aus? Was soll für sie gelten? Die Antwort könnte Sie überraschen…

Bitten Männer noch immer den Vater um die Hand seiner Tochter?

Man sollte meinen, dass moderne Bräutigame in der heutigen, viel gleichberechtigteren Gesellschaft es nicht mehr für nötig halten, den Vater ihrer Partnerin um Erlaubnis zu bitten, bevor sie einen Heiratsantrag machen. Aber das stimmt nicht: einer Umfrage von The Knot aus dem Jahr 2015 zufolge baten mehr als drei Viertel der Männer den Vater um die Hand der Partnerin. Eine 2016 durchgeführte Umfrage unter LGBTQ+ Paaren ergab, dass 42% der Männer und 46% der Frauen um die Erlaubnis der zukünftigen Schwiegereltern bitten. Eine Zahl, die sich seit 2015 fast verdoppelt hat.

Auf den ersten Blick scheint diese Tradition also von vielen Millennials in Ehre gehalten zu werden. Warum finden es viele Menschen so wichtig, den Segen des Vaters oder der Eltern zu erhalten? Und wenn du vorhast, es auch zu tun, wie solltest du am besten vorgehen und wie weit im Voraus bittest du um Erlaubnis?

Die richtige Entscheidung für die Partnerin treffen

Wie bei allem, was mit heiraten und Hochzeit zu tun hat, gehen die Meinungen hierzu weit auseinander. Eigentlich kommt es darauf an, was Ihre Partnerin sich wünscht. Wenn Sie Ihren zukünftigen Schwiegervater also um Erlaubnis bitten wollen, sollten Sie zunächst abklären, ob Ihre Partnerin das in Ordnung findet. 

Manche Menschen sind ausgesprochene Gegner dieser Tradition, wie zum Beispiel Jane von The Oxford Calligrapher. „Ich halte das für eine schrecklich altmodische Tradition aus der Zeit, in der Frauen noch als Eigentum angesehen wurden. Ich habe meinem heutigen Mann daher damals sehr deutlich klargemacht, dass ich es nicht wollte, dass er jemanden fragt, ob er mich heiraten darf! Daher war mein Vater genauso angenehm überrascht wie der Rest meiner Familie, als wir die große Neuigkeit verkündeten.”

Zoe Gilbertson aus London sieht das ähnlich. „Mein Verlobter Matt hat meinen Vater nicht um Erlaubnis gefragt, weil er davon ausgegangen ist, dass ich das nicht wollte. Das hat er genau richtig eingeschätzt. Ich denke, dass diese Entscheidung aber auch sehr davon abhängt, was man für eine Verbindung zu den Eltern hat und was man selbst möchte.”

Andere finden den Segen des Vaters eine schöne Tradition, die sie in Ehre halten möchten und von der sie denken, dass auch der Vater diese zu schätzen weiß. 

„Simon hat meinen Vater um meine Hand gebeten und das fand ich richtig toll”, erzählt Chloe Earl aus Surrey. „Es war vor allem eine schöne Geste, mit der er meiner Familie Respekt gezollt hat. Ja, man könnte es als altmodisch betrachten, aber ich fand es schön. Ich hätte ihn nicht darum gebeten, meinen Vater um Erlaubnis zu bitten, aber dass er es getan hat, hat mich und meinen Vater sehr gerührt. Ich weiß, dass die Gegner es als eine patriarchalische Tradition ansehen, aber ich habe ja schließlich auch schon den Nachnamen meines Mannes angenommen!”

Dan Phillips aus Bristol hat den Vater seiner heutigen Frau Deb um Erlaubnis gefragt und als Deb die Antwort ihres Vaters hörte, musste sie grinsen. „Mein Vater antwortete nämlich, dass Dan besser mich fragen sollte als ihn.” Ein guter Punkt!

Natürlich kann es sein, dass der Vater Ihrer Partnerin aus dem ein oder anderen Grund nicht mehr da ist. In diesem Fall können Sie um den Segen einer anderen Person bitten, die Ihrer Partnerin sehr nahesteht. Für Crissie O’Keeffe aus London war es sehr wichtig, dass ihr Partner Tom um den Segen ihrer Mutter bat. „Ich habe keinen Vater, den er hätte fragen können. Ich habe nur meine Mutter. Sie ist für mich Mutter und Vater in einer Person”, so Crissie. „Aus diesem Grund fand ich es sehr wichtig, dass meine Mutter um ihren Segen gebeten wird. Und Tom hat das gern getan. Meine Mutter ist ein bisschen traditionell. Daher wusste ich, dass er sie damit glücklich machen würde, auch wenn sie nie darum gebeten hat. Auf diese Weise konnte er zeigen, dass er unsere Familie und unsere Traditionen respektiert. Aber das wichtigste war nicht so sehr, dass Tom sie um Erlaubnis gefragt hat, sondern dass sie zusammen ein Gespräch führten. So wurde die Verbindung zwischen mir und meiner Mutter gewürdigt. Darüber hinaus wurde ihr versichert, dass er gut für mich sorgen würde, sodass sie ihn von ganzem Herzen willkommen heißen und als Teil unserer Familie akzeptieren konnte. 

Crissie erzählt, dass es noch zwei weitere Vorteile hatte, dass Tom ihre Mutter um Erlaubnis gefragt hat. „Es war nicht nur ein schöner Moment, der meine Mutter mit Stolz erfüllt hat, weil sie jetzt Teil des Geheimnisses war, es legte außerdem den Grundstein für die positive und liebevolle Verbindung, die jetzt zwischen ihr und meinem Mann besteht.”

Dinge, die du beim Bitten um Erlaubnis bedenken solltest

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, den Vater Ihrer Liebsten um Erlaubnis zu bitten, sollten Sie die folgenden Punkte beachten, damit alles so reibungslos wie möglich abläuft und Sie eine positive Antwort auf Ihre Frage erhalten!

Denken Sie darüber nach, beide Elternteile um ihren Segen zu bitten und nicht nur den Vater. Sie wollen Ihre zukünftige Schwiegermutter natürlich nicht verärgern. Daher sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie sie nicht in das Gespräch vor Ihrem Heiratsantrag miteinbeziehen möchten. Fragen Sie, wenn nötig, bei Ihrer Partnerin nach, was Ihre zukünftige Schwiegermutter von diesem Thema hält. Wenn Sie beide Elternteile um ihren Segen bitten, halten Sie die Tradition auf eine schöne und viel gleichberechtigtere Weise in Ehre. Wenn Ihre Partnerin keine enge Verbindung zu ihren Eltern hat, können Sie auch um den Segen der Stiefeltern oder des Bruders oder der Schwester bitten.

Beachten Sie auch, was für eine Art Mensch der Vater Ihrer Partnerin ist: legt er Wert auf Traditionen oder ist er eher ein lockerer Typ? Im ersten Fall sollten Sie Ihre Bitte vielleicht am besten etwas formeller gestalten und im zweiten Fall könnten Sie ihn zu einem zwanglosen Gespräch auf ein Bierchen einladen.

Denken Sie daran, dass Sie ihren Vater eigentlich nur um seinen Segen und nicht um seine Erlaubnis bitten. Selbst wenn er sich weigert, seinen Segen zu geben, was hoffentlich nicht der Fall sein wird, sollten Sie sich nicht von Ihren Hochzeitsplänen abbringen lassen. Lassen Sie ihm im jeden Fall sehen, dass ihr eine liebevolle und stabile Verbindung habt. 

Denken Sie auch gut über Ihr Timing nach. Nachdem Sie den Vater um seinen Segen gebeten haben, sollten Sie mit dem eigentlichen Heiratsantrag nicht zu lange warten. Es wäre einfach zu schade, wenn jemandem vor lauter Aufregung noch etwas herausrutscht und Ihnen die Überraschung verdirbt!

1 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen