Ihre große Frage ohne Stress stellen? 5 Tipps vom Rednercoach

0 Shares
0
0
0

Wenn Sie Ihrem Liebsten einen Heiratsantrag machen, sind Sie zweifellos mit den nötigen Nerven ausgestattet. Was aber, wenn Ihnen plötzlich die Worte fehlen? Wie können Sie vermeiden, dass Sie von einem kompletten Blackout überwältigt werden? Wir haben Stefanie Van Moen, Gründerin und Rednercoach bei Vox Consult, gefragt. Sie gibt Ihnen 5 Tipps, wie Sie die große Frage über die Lippen bringen können!

1.           Sorgen Sie für eine gründliche Vorbereitung

Vielleicht möchten Sie Ihren Antrag mit ein paar netten Worten einleiten oder auf die schönsten Anekdoten über Sie als Paar zurückblicken. Sollten Sie Ihren Heiratsantrag vorher ein wenig einstudieren oder sich einfach auf einen spontanen Impuls einlassen? Laut Stefanie ist es am besten, sich für die erste Option zu entscheiden:

„Überlegen Sie sich vorher, was Sie bei Ihrem Antrag unbedingt erwähnen wollen. Stellen Sie sich aufrecht hin und stellen Sie sich vor, dass Sie vor Ihrem Partner stehen. Welches Gefühl wollen Sie vermitteln? Was wollen Sie vermitteln? Üben Sie Ihren Text laut, und hören Sie sich selbst die Worte sagen. Ihr Einleitungssatz ist hier sehr wichtig. Wenn Sie ihn bei Ihrem Antrag verwenden, ergibt sich der Rest oft von selbst! Halten Sie sich also nicht an ein (zu) wörtliches Skript. Wollen Sie während des Heiratsantrags auf die Knie gehen? Dann setzen Sie sich bereits in diese Position, um potenziell unangenehme Momente zu vermeiden. Vorsicht, achten Sie darauf, dass Ihr Partner nicht in der Nähe ist…“.

2.           Achten Sie auf die richtige Atemtechnik

Wie vermeidet man, dass man während des Heiratsantrags nervös zu zittern beginnt? Laut Stefanie spielt die richtige Atemtechnik dabei eine große Rolle:

„Die Atmung ist die Grundlage von allem! Sie können den besten Text oder die witzigsten Anekdoten haben, aber wenn Ihre Atmung nervös oder stockend ist, kommt das nicht wirklich rüber. Atmen Sie kurz ein, bevor Sie zu sprechen beginnen, und atmen Sie dann sehr lange aus. Das signalisiert Ihrem Körper, sich zu entspannen. Beginnen Sie nicht mit einem tiefen Einatmen, denn das führt zu einem erhöhten Sprechtempo, bis Ihnen die Puste ausgeht. Es besteht dann die Gefahr, dass Ihr Partner Sie nicht richtig verstanden hat.

Viele Menschen denken, dass ein Blackout “plötzlich” eintritt. Das ist jedoch weit gefehlt. Wenn Ihre Atmung außer Kontrolle gerät und Ihr Herzschlag in die Höhe schnellt, werden zusätzliche Stresshormone ausgeschüttet. Das hat zur Folge, dass Sie wenig oder gar keinen Zugang zu Ihrem Kortexgedächtnis oder Ihrer Improvisationsfähigkeit haben. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass die richtige Atmung für einen erfolgreichen Antrag wirklich unerlässlich ist.

3.           Bewusst Pausen einbauen

Auch für Menschen, die stottern würden, hat Stefanie einen Tipp parat:

„Wenn man nervös ist, fängt man vielleicht an zu stottern oder stolpert über seine Worte. Das liegt daran, dass man oft schon an den nächsten Satz denkt, der kommt. Legen Sie deshalb kurze Pausen ein. Trauen Sie sich auch kurz nichts zu sagen, damit bauen Sie Spannung auf. Für Sie mögen diese Pausen wie eine Ewigkeit erscheinen, aber Ihrem überforderten Partner können sie sicher nicht schaden. Trauen Sie sich, auf die Bremse zu treten, dann ist die Wirkung Ihrer schönen Frage umso größer!

4.           Stehen Sie – im wahrsten Sinne des Wortes – stark in Ihren Schuhen

Wie stellst du sicher, dass du bei deinem Antrag selbstbewusst und strahlend rüberkommst? Stefanie ermutigt Sie, sich auf Ihren Körper zu verlassen:

„Versuchen Sie vorher, sich in die sogenannte ‘Power Pose’ oder ‘Superman Pose’ zu stellen. Strecken Sie sich, ziehen Sie die Schultern zurück, strecken Sie das Kinn vor und lächeln Sie. Auf diese Weise wird Ihr Gehirn davon überzeugt, dass alles in Ordnung sein wird. Wenn Sie sich jedoch klein machen, wird Ihre Atmung wieder eingeschränkt und Sie bewirken den gegenteiligen Effekt.

5.           Mit einem Plan kommen … und mit dem Strom schwimmen

Stefanie hat viele technische Tipps für Ihren perfekten Antrag, aber dieser kommt zum Schluss:

„Kommen Sie mit einem Plan… und schwimmen mit dem Strom! Das ist mein absolutes Lieblingszitat! Die Dinge können sich immer anders entwickeln, als man es sich vorgestellt hat. Halten Sie sich also nicht unbedingt an den perfekten Plan für einen erfolgreichen Antrag. Lassen Sie Ihr Skript los, wenn es sich richtig anfühlt, und genießen Sie Ihren schönen gemeinsamen Moment! Genießen Sie, lächeln Sie, schauen Sie Ihrem Partner in die Augen und sagen Sie ihm oder ihr, was Sie fühlen. In diesem besonderen Moment seid ihr die einzigen beiden Menschen auf der Welt…

Über Stefanie Van Moen

Stefanie Van Moen ist Sprechertrainerin – sie ist Stimmtherapeutin und Coach hinter Vox Consult und eine akkreditierte Insights Discovery® Praktikerin.

Ihre Leidenschaft? Sie coacht Redner, damit sie ihre Botschaft selbstbewusst, kraftvoll und in Verbindung mit ihrem Publikum vermitteln können. Ihr Ziel als Stimmtrainerin ist es, Ihnen eine solide Grundlage in Stimm- und Präsentationstechniken zu vermitteln, damit Sie den Raum haben, Ihre eigene persönliche Note, Individualität und Vision einzubringen. Sie wird mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihren einzigartigen Erzählstil und Ihre Sprechtechniken zu finden, damit Sie bei jeder Präsentation, Rede, Unterrichtsstunde oder Aufnahme so klingen können, wie Sie es wollen.

Möchten Sie weitere Tipps von Stefanie Van Moen erhalten? Dann sollten Sie unbedingt einen Blick in Stefanies neuestes Buch werfen: „Sprechen mit Wirkung!“

0 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen