marriage proposal dog

Wie man einen Heiratsantrag mit Hund macht!

0 Shares
0
0
0

Haustiere wie Hunde oder Katzen sind ein wichtiger Teil der Familie. Es ist also eine großartige Idee, Ihren vierbeinigen Freund in Ihren Heiratsantrag miteinzubeziehen. Als Tierliebhaber wird Ihr/e Partner/in von dieser Geste besonders angetan sein und vielleicht sogar eher geneigt sein, das magische Wort mit zwei Buchstaben auszusprechen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund in Ihren Heiratsantrag einbeziehen können.

Warum einen Heiratsantrag mit Hund machen?

Ja, das ist eine gute Frage. Diese Frage können wir leicht für Sie beantworten. Im Folgenden erfahren Sie, warum Sie Ihren Hund in Ihren Antrag miteinbeziehen sollten.

Vollwertiges Familienmitglied

So wie Ihre Kinder untrennbar mit Ihnen verbunden sind und zur Familie gehören, so sind es auch Ihre Haustiere. Ihr Hund ist ein vollwertiges Mitglied Ihrer Familie oder Ihres Haushalts. Besonders wenn Sie (noch) keine Kinder haben, ergibt es Sinn, Ihren Hund an Ihrem Antrag teilhaben zu lassen.

Komplize

Finden Sie den Gedanken, einen Heiratsantrag allein zu machen, eher beängstigend und aufregend? Dann wäre es doch wunderbar, wenn Sie Ihren Hund in Ihren Antrag miteinbeziehen! Ihr treuer vierbeiniger Freund wird plötzlich zu Ihrem Komplizen und hilft Ihnen dabei, Ihre Liebste oder Ihren Liebsten in den siebten Himmel zu bringen.

Hoher Niedlichkeitsfaktor

Glauben Sie uns, wenn Ihr Freund oder Ihre Freundin in diese süßen Augen blickt (die des Hundes, nicht Ihre), wird es ihm oder ihr schwerfallen, „nein“ zu sagen. Erpressung? Vielleicht ist es das. Aber hey, alle Mittel sind gut, um den Schritt zur Verlobung zu wagen, oder?

Wie man einen Heiratsantrag mit Hund macht

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie sich von Ihrem Hund bei Ihrem Heiratsantrag helfen lassen können. Im Folgenden werden einige von ihnen aufgeführt. Entscheiden Sie sich für die Variante, mit der Sie sich am wohlsten fühlen und lassen Sie alles auf sich zukommen!

Hängen Sie Ihrem Hund ein Schild um den Hals

Wenn Sie Ihrem Hund ein Schild mit der wichtigen Botschaft um den Hals hängen, kann das bei Ihrer besseren Hälfte sicherlich für Überraschung sorgen. Wenn Ihr vierbeiniger Freund arglos mit dem Schwanz wedelt, muss Ihr/e Liebste/r zweimal hinschauen und wird seinen/ihren Augen kaum trauen.

Bringen Sie den Verlobungsring am Halsband Ihres Hundes an

Einen Verlobungsring am Halsband Ihres Hundes anzubringen ist viel unauffälliger, als ihm ein Schild mit der Frage „Willst du mich heiraten?“ um den Hals zu hängen. Ein Ring ist nicht besonders groß und daher sehr unauffällig. Das gibt Ihnen bei Nervosität zusätzlichen Spielraum zum Stellen der Frage. Ihr Hund kann herumlaufen, ohne dass Ihr/e Partner/in den Ring bemerkt. Leiden Sie unter Prokrastination? Dann empfehlen wir die Variante mit dem Schild, denn dann gibt es kein Entkommen mehr!

Ein Label nach Maß anfertigen lassen

Lassen Sie ein Label mit der Aufschrift „Willst du mich heiraten?“ anfertigen. Befestigen Sie dieses Label am Halsband Ihres Hundes. Sie mögen trockenen Humor? Dann erklären Sie Ihrem/Ihrer Partner/in, dass es darum geht, Sie zu heiraten, nicht den Hund.

Lassen Sie Ihren Hund einen Pullover tragen

Bestellen Sie einen personalisierten Pullover und ziehen Sie diesen Ihrem Hund an. Ihr Hund wird nicht nur besonders niedlich aussehen, auch Ihr/e Partner/in wird sofort Bescheid wissen und kann bei einer so verrückten Frage nicht „nein“ sagen!

Gestalten Sie eine Karte mit einem Foto Ihres Hundes

Natürlich hat nicht jeder einen kleinen Hund, wie einen Chihuahua oder Chinese Crested, als Haustier. Ist Ihr Hund zu groß, um die oben genannten Ideen zu verwirklichen? Oder hat Ihr vierbeiniger Freund ein zu heftiges Temperament? Dann empfehlen wir Ihnen, ein Foto von Ihrem Haustier zu machen und dieses auf einer Karte mit der Frage zu verwenden. Sie können Ihren Hund also nach wie vor in Ihren Heiratsantrag einbeziehen. Gestehen Sie sich ein: Eine Karte mit Ihrem Hund darauf hat einen so hohen Schmusefaktor, dass Ihr Partner sie lieben wird.

In Spiellaune

Ihr flauschiges Lieblingstier in Ihren Heiratsantrag miteinzubeziehen, ist eine gute Idee. Bedenken Sie aber bitte, dass ein Hund immer noch ein Tier und kein Mensch ist. Ist Ihr vierbeiniger Freund verspielt oder störrisch? Dann läuft Ihr Antrag vielleicht nicht ganz so, wie Sie es geplant haben. Seien Sie also realistisch und vor allem nicht zu nervös. Verlassen Sie sich auf Ihren Hund – auch wenn Sie nervös sind. Seine tolle Ausstrahlung wird die Anspannung lösen und das Eis brechen.

Möchten Sie über unseren Blog auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Anmeldung zum Newsletter.

0 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Ihnen auch gefallen